„Wasser ist der Ursprung allen Lebens.“

Da ich selbst erst Anfang 2009 „aufgeweckt“ wurde und mich mit diesem Thema näher befasst habe, möchte ich diese wichtigen Informationen hier jedem Interessierten übersichtlich zugänglich machen. Vielleicht geht es vielen Menschen so wie es mir selbst ergangen ist, dass sie denken, unser Leitungswasser wäre von guter Qualität und das gekaufte Wasser in Flaschen ja sowieso. Leider ist dem nicht so, was sie in der nächsten Rubrik „Das Problem “ nachlesen können. Da ich aber ein lösungsorientierter Mensch bin, gibt es natürlich auch „Die Lösung „. 🙂
Wenn man bedenkt, dass unser Körper zu ca. 80% aus Wasser besteht, wird klar, wie wichtig es für uns ist, „gutes“ Wasser zu trinken. Reines Wasser, lebendiges Wasser, Wasser mit positiven Informationen, denn Wasser hilft unserem Körper bei allen lebenswichtigen Prozessen. Ohne Wasser könnte ein Mensch nur wenige Tage überleben. Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden werden maßgeblich durch das Wasser bestimmt, das wir zu uns nehmen.

DAS PROBLEM: Unsere Trinkwasserqualität lässt leider zu wünschen übrig.

Zwar sollen laut Trinkwasserverordnung gewisse Richt- und Grenzwerte eingehalten werden, jedoch ist unser Leitungswasser weit davon entfernt, den Anspruch an gesundes, lebendiges Wasser zu erfüllen. Wasseraufbereitungsanlagen sollen aus verschmutztem Wasser wieder reines, gesundes Wasser machen. Deshalb durchläuft das Wasser in Kläranlagen unzählige Reinigungsprogramme (mit Chlor, Bakterien usw.). Teilweise sind die gemessenen Werte alarmierend: Blei und Uran z.B. wurden in Werten gemessen, die die Grenzwerte bei Weitem überstiegen und für unseren Körper sehr schädlich, für Säuglinge sogar lebensgefährlich sein können.

Viele Erreger z.B. werden im kalten Wasser konserviert und bleiben ansteckend. Daneben wurden Medikamente, Antibiotika, Hormone  u.v.m. gefunden – sozusagen ein ganzer Medikamentencocktail. Niemand weiß, wie diese ganzen verschiedenen Chemikalien in Verbindung miteinander wirken – und sich somit auf unseren Körper auswirken! Diese ganzen Informationen und natürlich noch viel mehr Wissenswertes kann man zahlreichen Berichten von namhaften TV-Sendungen entnehmen. Ich habe hier eine kleine Auswahl zusammen gestellt:
http://www.youtube.com/watch?v=MqGI0uYVk6o

http://www.youtube.com/watch?v=uFGM36F3il4

http://www.youtube.com/watch?v=g4bOgJ6u7AU

http://www.youtube.com/watch?v=wWyG_89jx0c
Die bereits abgefüllten Wasser, die man kaufen kann, schneiden dabei meist nicht besser ab. Auch hierzu gibt es zahlreiche Tests. Hinzu kommt noch, dass das meiste Wasser heutzutage in Plastikflaschen (PET) abgefüllt wird, die wiederum schädliche Substanzen ins Wasser entlassen können. Die Uni Frankfurt hat längst nachgewiesen, dass Wasser aus Plastikflaschen mit hormonell wirksamen Stoffen belastet ist, was für Schwangere, Babys und Kleinkinder besonders schädlich sein kann. Tests mit Tieren haben neben diversen Verhaltensstörungen gezeigt, dass die Fruchtbarkeit abnahm die Pubertät früher einsetzte.

Neben den genannten Tatsachen ist es mir wichtig hervorzuheben, dass Wasser ein „Gedächtnis“ hat.

Viele von euch haben sicherlich den Film „What the bleep do we (k)now?“ inklusive der Szene mit den fotografierten Wasserkristallen gesehen. Der Japaner Dr. Masaru Emoto hat zu seiner Forschung bereits mehrere Bücher und Bildbände herausgebracht. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit dem Gedächtnis des Wassers und hat in zehntausenden Versuchen belegt, dass die Wassermoleküle auf Informationen reagieren und diese sogar speichern. Er hat nachgewiesen, dass Wasser auf Musik, Gefühle, Worte und Bewusstsein reagiert, indem er das Wasser zuerst damit „informiert“ hat und die Wasserkristalle danach fotografiert hat. Gesundes Wasser ist z.B. reines Quellwasser oder auch Wasser, das mit positiver Musik oder positiven Worten wie „Liebe“ oder „Danke“ informiert wird und bildet wunderschöne sechseckige Kristallstrukturen. Negativ informiertes Wasser hingegen zeigte sehr unschöne, verzerrte Bilder.

Somit ist klar, dass zum Einen das Wasser rein sein sollte und zum anderen sollte es positiv informiert sein, also positive Schwingungen und Energiemuster haben. Denn diese nehmen wir mit jedem Schluck in unser gesamtes System auf.

 

DIE LÖSUNG: Der PEJOSAN-Wasserveredler

Nach langer und intensiver Beschäftigung mit dem Thema Wasser und den verschiedenen Reinigungs- und Aufbereitungsmöglichkeiten habe ich mich für den „PEJOSAN-Wasserveredler“ entschieden, denn dieser wirkt nicht wie ein herkömmlicher Filter, sondern er optimiert die zelluläre Struktur des Wassers. Die Vorstellung eines digitalen Chips, der neu formatiert wird, ist ein guter Vergleich.

Somit ist er meiner Arbeit mit THEKI® sehr ähnlich und ich kann voll und ganz dahinter stehen, dieses Wasser zu trinken und auch diesen Wasserveredler weiter zu empfehlen. Ich habe mich mit dem Erfinder, Herrn Peter Pejot, persönlich getroffen und unterhalten und bin absolut überzeugt von dieser einzigartigen Möglichkeit, „gutes“ Wasser zu erhalten.

Während bei herkömmlichen Filtermethoden sogar nach mehrfacher Filterung noch Giftstoffe enthalten sein können, werden diese Schadstoffinformationen durch die PEJOSAN-Technologie restlos gelöscht.

Es handelt sich hierbei um einen Edelstahl-Aufsatz, den man ganz einfach an jeden handelsüblichen Wasserhahn schraubt (und der nebenbei bemerkt auch noch wirklich edel aussieht).

TECHNIK: Innen befinden sich eine vergoldete Scheibe sowie eine Silikatmischung, die das Wasser von links- auf rechtsdrehend verändern und neu formatieren. Verklumpte Molekülstrukturen werden aufgebrochen und prägende Informationen werden gelöscht. Zudem wird es mit viel Sauerstoff angereichert.

Dieser Prozess ist vergleichbar mit dem natürlichen Zyklus des Regenwassers, das nach geraumer Zeit wieder als Quelle an die Oberfläche tritt, nur extrem beschleunigt.

So erhält das Wasser, das durch den PEJOSAN-Wasserveredler gelaufen ist, Quellwasserqualität!

Diese Neuformatierung des Wassers ist unter dem Elektronenmikroskop deutlich erkennbar. Auch das Blutbild wurde bereits nach einmaligem Konsum deutlich messbar besser.

Als positive „Nebeneffekte“ dürfen noch erwähnt sein:

  • Geldeinsparung (gegenüber gekauftem Wasser)
  • Kein Kistenschleppen mehr
  • Der Kalk im Wasser wird verändert und haftet nicht mehr an Flächen an
  • Geringere Allergieanfälligkeit
  • Entgiftende und entschlackende Wirkung
  • Regt den Stoffwechsel an und wirkt vitalisierend
  • Gesundes Wasser auch für Pflanzen und Tiere

Wasserqualitätsauswertungen und Wirkungsnachweise wurden u.a. erbracht durch:

  • Institut HAGALIS (Kristallanalyse)
  • Institut BIOPHOTONIC, Prof. Fritz-Albert Popp (Elektroluminizenzmessung)
  • Institut für interdisziplinäre Grundlagenforschung Kurt Olbrich (bakterielle Auswertung)
  • Firma Purolux (Redoxpotentialmessung)
  • Chloranalyse Labor Dr. Fäßler, Dr. Höfer (Dunkelfeldmikroskopie)
  • Dipl. Biologe C. Nassiri (diverse Blindstudien, Pflanzen- und Tierteste)
  • Diverse Konsumentenberichte
  • TU Hamburg

Preis EUR 325,- (inkl. Mwst.)

Daten
Größe: L 66mm inkl. Kugelgelenk (ø 30mm) Gewinde M22x1 IG und M24X1 AG Kubus aus Edelstahl V4A Max. Durchfluss 24l/m bei 2-5 bar
Wasserstrahl ø 12mm
Herstellergarantie: 10 Jahre

Der Pejosan Wasserveredler kann an jedem Standard-Wasserhahn angebracht werden. Hierzu muss lediglich das Sieb durch den Wasserveredler ausgetauscht werden.

›› Bestellanfragen bitte an info@theki.eu 

Up
d

Willkommen in der THEKI Academy

Wir freuen uns auf den Kontakt mit dir! Am besten schreibst du uns eine E-Mail an info@theki.eu. oder nimmst zu unseren Telefonzeiten persönlich Kontakt auf.

Telefon: +49 7773 4494124

Hier findest du unsere Telefonzeiten:

Montag bis Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag geschlossen