Der Kampf um die Lebensenergie

Der Kampf um die Lebensenergie

Nachdem ich meinen letzten Artikel “Wahre Größe” geschrieben hatte, sind mir noch ganz viele Dinge eingefallen, die dazu zu sagen sind, denn es geht so viel weiter als nur, dass sich der eine oder andere sein Ego zu sehr aufplustert und andere damit klein macht.

Es geht um nicht mehr oder weniger als um unsere LEBENSENERGIE.

Das möchte ich näher erläutern. Die meisten Menschen auf diesem Globus befinden sich in einem alltäglichen Kampf um Lebensenergie. Viele von ihnen haben nicht die geringste Chance, diesen Kampf zu gewinnen und werden nach und nach immer ausgelaugter, machen auf einem Minimum an Lebensenergie weiter, werden krank, altern schneller usw.

Während andere eine kostenfreie Lebensenergie-Tankstelle zu haben scheinen. Wunderbar, denkst du jetzt vielleicht. Ja, wenn die Quelle stimmt, dann ist das eine prima Sache. Und wer THEKI oder andere wirksame Methoden kennt, wer im göttlichen Bewusstsein lebt und respekt- und liebevoll mit sich selbst und seinen Mitmenschen umgeht, der ist höchstwahrscheinlich auch an diese wunderbare Lebensenergie-Quelle angeschlossen, die uns alle so großzügig versorgt.

Doch viele Menschen kennen diese “Himmelstankstelle” nicht und tanken sich an anderen Menschen (und auch Tieren) auf. Meist ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein.

Sei schonungslos ehrlich zu dir!

Wenn du jetzt weiterliest, dann bitte ich dich um eines: sei ganz ehrlich mit dir. Auch wenn dabei herauskommt, dass du andere Menschen energetisch ausbeutest oder dass du dich ausbeuten lässt von Menschen, die du vielleicht sehr liebst. Oder auch von solchen, denen du eigentlich nicht den Dreck unter dem Fingernagel schenken möchtest. Nur, wenn du hier schonungslos ehrlich mit dir bist, kannst du etwas ändern. Ansonsten geht das ewige Opfer-Täter-Spiel weiter und du wirst sehen, welch große Kreise das Ganze zieht.

Kennst du das Backster-Experiment?

Cleve Backster war in den 1950er Jahren ein führender Experte für Lügendetektoren. Für das CIA bildete er sogar Polizisten und Sicherheitsfachleute im richtigen Umgang mit dem Lügendetektor aus.

Eines Tages hatte er die Idee, Pflanzen an den Lügendetektor anzuschließen. Die Ergebnisse waren damals absolut verblüffend, denn er konnte bei den Pflanzen Reaktionen auf seine Gedanken und Absichten feststellen, ohne diese überhaupt laut ausgesprochen zu haben.

Die Pflanze reagierte auf die Absicht, dass er sie anzünden wollte, es gab starke Ausschläge bei seiner Absicht, sie mit kochendem Wasser zu gießen, ja sie hatte sogar Mitgefühl mit anderen Pflanzen, die in ihrer Gegenwart misshandelt wurden. Noch verblüffender war, dass sie sogar die Person wiedererkannte, die die andere Pflanze misshandelt hatte, auch als diese später wieder das Zimmer betrat.

Mit diesem Experiment bewies er das, was uns Energetikern allen seit langer Zeit klar ist: Dass alles Bewusstsein hat, miteinander verbunden ist und sich gegenseitig beeinflusst.

Unser tägliches Energiespiel

Immer, wenn wir etwas tun, was wir nicht tun wollen, was uns nicht interessiert (z.B. in der Schule oder im Job), was wir nur tun, weil wir das Geld brauchen (das ist bei vielen Menschen der Job), was uns weh tut (Partnerschaft, Lieblosigkeit des Partners, Sex auf den man keine Lust hat,…) und in vielen anderen unzähligen Beispielen verlieren wir Energie. Die Energie geht in der Regel dann an die Person, die in der Situation die Macht über uns hat (Chef, Partner, Lehrer,…).

Da wir spüren, dass wir Energie abgegeben haben, die uns nun fehlt, versuchen wir, diese wieder zurück zu bekommen. Das tun wir z.B.

  • Indem wir die Person attackieren. Indem wir sie klein machen, beleidigen, lächerlich machen etc., denn dadurch ist sie in der Position, dass sie Energie verliert. Diese geht dann direkt auf unser Konto.
  • Indem wir sie uns woanders holen, z.B. wie oben aufgeführt mit anderen Menschen umgehen, die es mit sich machen lassen.

Diese Menschen, denen nun die Energie abhanden gekommen ist, werden wieder Wege finden wollen, sie sich zurückzuholen. Oft zieht sich ein solcher Kampf dann nicht nur durch die Partnerschaft oder eine einzelne Beziehung (Freundschaft, Beruf,…) sondern dieser Kampf wird auf allen Ebenen gekämpft.

Konkrete Beispiele

  • Mobbing ist eine gute Möglichkeit, sich von einer Person die Energie zu holen
  • Fremdgehen auch, wenn man in einer unglücklichen Beziehung lebt und sich dem Partner unterlegen fühlt, denn so übt man Macht über den Partner aus und versorgt sich durch die Hintertür mit seiner Lebensenergie (anders würde man es nicht mehr aushalten)
  • Körperliche Gewalt, auch Tieren gegenüber. Unter diesem Aspekt darf auch der Glaube “Fleisch macht stark” überdacht werden.
  • Jemandem Dinge erzählen, die den anderen verletzen oder seine Energie erniedrigen (“Ich hab neulich deine Exfrau gesehen. Mit nem Neuen. Im Porsche. Solche Angeber.”)
  • Menschen in Machtpositionen (z.B. Politiker), die über viele Menschen entscheiden und oftmals korrupt sind oder kein ausgeprägtes Bewusstsein für gut und schlecht haben, ernähren sich von der Energie vieler Menschen (und auch der Geldenergie, die sie oftmals für ihr Tun erhalten)
  • Jemand der geschlagen wurde, schlägt andere. Jemand der gehänselt wurde, hänselt manchmal andere. Das ist eine der einfachsten und direktesten Arten, sich die Lebensenergie wieder zu holen.
  • Das alles spielt sich sogar in Kriegen ab. Zwischen Ländern, Rassen, Religionen. Denke gerade in der aktuellen Zeit gut darüber nach.

Wie geht es besser?

Eine der schöneren und vor allem nachhaltigeren Arten, wie man sich Lebensenergie holen kann, ist Liebe. Nicht die persönliche Liebe, nein das ist in vielen Situationen nun wirklich nicht möglich. Doch wir alle SIND Liebe, sind aus dieser feinen, göttlichen Energie gewoben, sind eingebettet in ein Netz aus Liebe und Bewusstsein und indem wir diese Liebe wieder viel mehr in uns aktivieren, indem wir sie leben und sind, werden wir immer energieunabhängiger. Wir brauchen nicht die Energie der anderen, denn wir haben eine viel viel bessere Quelle entdeckt, eine unerschöpfliche Quelle.

Vergib denen, die dich verletzen, erniedrigen, klein machen, mobben, schlagen oder was auch immer und lass los. Geh einfach weiter. Wie lange wollt ihr euch noch gegenseitig auf die Mütze hauen? Und andere in diesen Schlamassel mit hinein ziehen?

Hör auf, lass los. Geh in dein Herz. Atme. Verstehe, dass auch der andere so ist, weil ihn sein Lebensweg so gemacht hat. Vielleicht über viele Inkarnationen hinweg. Je schlimmer die Taten eines Menschen, umso weiter hat er sich von seinem wahren Selbst, von seiner Seele entfernt. Glaub mir, das ist Strafe genug.

Du musst nicht für Gerechtigkeit sorgen. Vertraue darauf, dass das Leben das macht. Eventuell auch über Inkarnationen hinweg. Es muss dich nicht kümmern.

Vergib und lass los. Du bist frei. In dem Moment, in dem du dich dafür entscheidest, frei zu sein und aus diesen ganzen Macht-Ego-Spielchen auszusteigen, bist du frei. Und du hältst deine Energie.

Liebe und Vergebung sind machtvolle Werkzeuge, dich mit deinem wahren Selbst, mit dem Göttlichen zu verbinden. Das ist die wahre Quelle deiner Lebenskraft.

Werkzeuge dazu findest du in vielen meiner Videos und Podcasts sowie in meinem Buch und natürlich in den THEKI-Seminaren.

Love, Sandra