Das Erdmagnetfeld – unser Gedächtnis?

Das Erdmagnetfeld – unser Gedächtnis?

Auf meinen letzten Podcast “Impulse Dezember 2020” kamen sehr viele Zuschriften – vielen Dank dafür – und die Frage häufte sich, wie sich das mit dem erwähnten Erdmagnetfeld verhält, das ja messbar immer schwächer wird. Wie ist das eingebettet in den ganzen Wandel? Darauf möchte ich heute gerne eingehen.

Das elektromagnetische Feld der Erde ist ganz eng mit uns Menschen, die wir elektromagnetische Wesen sind, verbunden. Es hat die Erinnerungen der Erdgeschichte der letzten paar tausend Jahre gespeichert. Da wir alle ganz eng mit dem Magnetfeld der Erde verbunden sind, hält es uns in gewisser Weise aufrecht und geerdet, es ist aber auch in gewisser Weise unser “Gedächtnis”. Oder auch ein “Programm”, an das wir bisher angeschlossen waren, in dem wir mitspielten.

Die neue Matrix & das neue Magnetfeld

Im aktuellen Wandel (darauf gehe ich jetzt nicht näher ein, ihr kennt die ganzen Podcasts und Artikel, die ich dazu gemacht habe, ansonsten bitte nach Aufstiegsprozess Teil 1-3 suchen!) geht es darum, dass wir diese alte Matrix verabschieden und einen großen Wechsel in die neue Matrix (Christusbewusstsein) vollziehen. Dabei wird auch das alte Magnetfeld, das inzwischen schon sehr schwach geworden ist, ganz heruntergefahren und sozusagen “gelöscht”. Es ist das, was ich auch als “Angstmatrix” beschreibe (THEKI-Buch und THEKI 1 – Seminar) und womit wir auch ganz aktiv transformierend arbeiten können.

Wenn also dieser Wandel vollständig und ein für alle Mal vollzogen wird, dann kann es sein, dass wir im positiven Sinne für eine Weile “ausgeknockt” (auch im Sinne von “ausgeloggt” aus dem Feld und noch nicht komplett “eingeloggt” in das neue Feld) sein werden.

Dieser Zustand kann unterschiedliche Formen annehmen. Es kann sein, dass wir wirklich schlafen (für ca. drei Tage, man spricht hier auch von den drei Tagen Dunkelheit), es kann sein, dass wir in einem tief meditativen und erkennenden Zustand sind und Dinge sehen und erkennen, die wir bisher nicht erkannten. Es kann sein, dass unsere Augen (die über das Magnetfeld funktionieren) für diese Zeit nicht mitmachen, also wirklich “dunkel” sind oder eben auch die neuen Wahrnehmungen in der neuen Ebene erleben, sie aber noch nicht ganz zuordnen können.

Flucht macht keinen Sinn

In der gewohnten irdischen 3D-Realität hier denken manche Menschen, dass sie woanders hin gehen können, um “sicher” zu sein oder neu zu beginnen (vor allem in Hinblick auf den möglichen Polsprung).

Das ist eine sehr eingeschränkte Sicht, denn wir nehmen uns selbst ja immer mit. Außerdem ist sowohl das Phänomen “Zeit” als auch das Phänomen “Ort” etwas anderes als wir bisher dachten. Wenn wir uns in die nächste Dimension entwickeln, dann werden wir all das aus einer erhöhten Perspektive wahrnehmen und wenig Unterschied zwischen verschiedensten Zeiten, Epochen und Orten feststellen, da es alles nur Erfahrungsebenen sind, die wir einmal gewählt haben.

Wenn wir also mit unserem 3D-Verstand an die Sache ran gehen, dann kommt es schnell dazu, dass wir glauben, es gäbe so genannte “Refugien”, sichere Orte, zu denen wir gehen sollten.

Ich möchte nicht ausschließen, dass es tatsächlich “sicherere” und “unsicherere” Orte gibt (“sicher” im Sinne von hier bleiben wollen, nicht sterben wollen), doch ob wir an einem solchen Ort dann sein werden, entscheidet nicht unser Erbsenverstand, sondern unser Höheres Selbst. Und wenn es dir bestimmt ist, dass du den Wandel hier auf dieser Erde und in deinem Körper mitmachst, dann wirst du an jedem Ort der Welt sicher sein oder ggf. auch intuitiv zur richtigen Zeit zum richtigen Ort wechseln.

Zu diesem Thema gibt es interessante Bibelstellen, die besagen, dass in ein und derselben Nacht “zwei Menschen im Bett liegen – der eine wird es schaffen, der andere nicht” oder “zwei Menschen auf dem Felde sein – der eine wird mitgenommen, der andere nicht” usw.

Das ist für mich ganz klar die Erkenntnis, dass es nicht der Ort ist, der entscheidend ist für das, was mit uns geschieht, sondern unsere Herzensqualität, unsere Seelensignatur.

Dass “Die Spreu vom Weizen getrennt wird”, steht ebenfalls in der Bibel. Ich persönlich bin kein Freund von Bewertungen. Die Spreu ist ebenso wertvoll wie das Korn, das eine ist ohne das andere nicht vollständig. Doch wenn es um den Blick in eine neue Zukunft geht, in eine Existenz in höherer Energiequalität, die wedisches Leben wieder möglich macht, die Menschen in Liebe und Wahrheit, ohne Konkurrenz und Lüge leben lässt, im Einklang mit der Natur und dem Kosmos, im natürlichen Fluss mit allen Rhythmen – dann ist auch mir klar, dass das jetzt nicht für jeden Erdenbewohner richtig und passend ist.

Und deshalb ist es auch nur zu logisch, dass die Menschen, die noch nicht bereit sind für eine solche Lebensweise, lieber noch eine Inkarnation in einer härteren Schwingung wählen werden. Im göttlichen Sinne ist das alles in Ordnung und gleich-gültig.

Erde 1 und Erde 2

Wir sind multidimensionale Wesen und die Schwingungsebene, die wir wählen zu leben und zu sein, bestimmt unsere Realität. Auf dieser Erde konnten in den letzten Jahren mehrere Schwingungsebenen gemeinsam existieren, doch jetzt haben sie begonnen, sich aufzuteilen.

Das Bild, das ich innerlich sehe, kann ich schwer erklären. Doch die Beschreibung von “Erde 1” und “Erde 2” trifft es gut. Es bilden sich unterschiedliche Magnetfelder, Matritzen und Erlebnisebenen, die dann gewählt werden können. An diesem Punkt sind wir gerade.

So wie ich es wahrnehme, muss keiner von uns “sterben”, der es nicht wählt, sondern wir wechseln einfach in die neue Realität, die sich für manche gar nicht so sehr von der jetzigen unterscheidet, für andere aber einen anständigen Quantensprung bedeutet. 🙂

Halte dein eigenes Magnetfeld

Das alles hört sich für manche Menschen vielleicht beängstigend an. Ich sehe all dem mit freudiger Gelassenheit entgegen. Doch egal, wo du gerade bist: wenn du die Torusaktivierung, die Herzzentriertheit und innere Liebe praktizierst, wenn du im Vertrauen bleibst, dass alles, was jetzt geschieht, dazu gehört und dass das Leben immer für dich ist, dann kommst du gut durch diese Zeit.

Wichtig ist, dass du wirklich IN DIR und BEI DIR bleibst, die Herzzentrierung ist alles. Dann hältst du dein eigenes Magnetfeld. Egal, ob der Wandel nun innerhalb weniger Tage geschieht oder in längeren Etappen, dieser Tipp gilt immer!

Du wirst dich in der kommenden Zeit höchstwahrscheinlich an immer mehr erinnern. Auch daran, dass du diesen Wechsel nicht zu ersten Mal durchlebst. Und auch daran, wie es damals war oder wer bei dir war oder ganz pragmatisch, wie du dich jetzt am besten verhältst.

Es ist eine Neugeburt, jedoch im selben Körper.
Bleib ganz bei dir, erteile der Angst eine entschiedene Absage und der Liebe ein klares JA.
Dir wird immer geholfen, du bist niemals allein.
Du bist dafür hierhergekommen.
Also schaffst du es auch.

Lächeln! 🙂