Unser Herz – Das stärkste Energiefeld Teil 3: Die 5. Herzkammer

Unser Herz – Das stärkste Energiefeld Teil 3: Die 5. Herzkammer

In den 1920er Jahren entdeckte Dr. med. O.Z.A. Hanish mithilfe einer mikroskopischen Kamera die 5. Herzkammer. Direkt an der Hinterwand unseres Herzens, luftdicht verschlossen, befindet sich der geheimnisvolle Punkt in unserem Körper – winzig klein, mit einem Durchmesser von nur 4mm. Mediziner nennen sie auch „Hot Spot“, da sie eine Temperatur von 100°C hat. Sie ist vom Sinusknoten umschlossen, dem Taktgeber des Herzens. Bei Operationen wird dieser Bereich weiträumig gemieden, da eine einzige Berührung zum sofortigen Tod des Patienten führt. Alles in allem doch schon sehr außergewöhnliche Merkmale, doch es wird noch bemerkenswerter, denn Dr. Hanish entdeckte in dieser winzigen Kammer die geometrische Form eines Dodekaeders, eine heilige geometrische Form, die aus zwölf gleichmäßigen Fünfecken besteht. Das Dodekaeder ist dem Element Äther zugeordnet, dem „5. Element“. Es gilt als heiligster der platonischen Körper und durfte in den alten Mysterienschulen nur den Eingeweihten bekannt sein, die wussten, wie man damit umging, denn bei korrekter Anwendung besitzt es starke Kräfte, die uns mit der Christusmatrix verbinden und die Christusenergie in uns aktivieren.

Es kommt aber noch besser: Dr. Hanish lichtete das Dodekaeder ab und vergrößerte die Aufnahme stark. Darin zu sehen war eine menschliche, androgyne Gestalt, erwachsen und doch vollkommen jugendlich, bzw. alterslos. Ganz egal, wie alt der Mensch ist, es ist immer dieselbe alterslose Gestalt im Dodekaeder zu sehen. Sie steht aufrecht, ohne die Wände des Dodekaeders zu berühren. Dr. Hanish sprach in diesem Zusammenhang vom „göttlichen Atom“, der göttlichen Präsenz, die in uns allen wohnt, die ursprüngliche Vollkommenheit des Menschen.

„Wahrlich, ich sage euch, das Königreich Gottes ist in euch.“

Jesus Christus 

Ist die 5. Herzkammer – lokal und spirituell betrachtet – der heiligste Ort des Menschen? Ist diese Gestalt die Blaupause der göttlichen Matrix, unsere Ur-Matrix, die genauso unantastbar ist wie diese körperliche Kammer? In jedem Fall ist sie ein Ort großer spiritueller Kraft und zentrales Element im Aufstiegsprozess.

Das Blut – Träger der Lebensenergie

Jedes Blutmolekül, das durch unser Herz fließt, ist aufgeladen mit der Information unserer Trinität Körper-Seele-Geist. Es wird daher auch „Träger der Seele“ genannt. Bereits Rudolf Steiner hat sich sehr klar dazu geäußert, dass nicht das Herz das Blut durch den Körper pumpt, sondern das Blut aus sich heraus in Strömungsspiralen im Körper zirkuliert. Das Herz würde durch das Blut angetrieben und andere Prozesse unterstützen, wobei er auf den Blutfluss in Embryonen hinwies, der bereits vor der Entstehung des Herzens sichtbar ist.

Nun fließt das Blut regelmäßig durch den „hot spot“, wo es durch die hohe Temperatur und auch die Berührung mit der Urmatrix ständig gereinigt und transformiert wird. Schwingungserhöhung hängt immer auch mit Temperaturerhöhung zusammen. Logischerweise ist diese Transformation und damit auch die Energie und Information in unserem Blutes umso stärker, je stärker unsere Herzenskraft wirken kann. Je offener unser Herz, je besser unser Kontakt mit unserer Urmatrix, je klarer wir in unserer Wahrheit stehen, umso gesünder und reiner ist auch die Kraft unseres Blutes.

Herzenswahrheit

Die Wahrheit kennen wir immer – tief in unserem Herzen. In meinem ersten THEKI-Seminarhandbuch hatte ich lange die Geschichte abgedruckt, wie die Götter überlegten, wo sie die Weisheit des Universums verstecken sollten. Nach einigen Überlegungen beschlossen sie, dass sie sie im Menschen selbst verstecken werden, denn dort sei sie so lange sicher vor dem Menschen, bis er reif dafür wäre. Reif für das Wissen des Universums werden wir dann, wenn wir lernen, dass alles in uns liegt und wenn wir uns wieder der unendlichen Liebe und Weisheit unseres Herzens öffnen. Genau dann eröffnen sich uns die Antworten und Weisheiten, die wir so lange gesucht haben. Und genau dann werden wir sie nicht mehr missbrauchen, denn dann sind wir bereits gewandelt. Es ist die Rückverbindung mit allem, was wir sind, mit unserer eigenen, inneren Schöpferkraft, mit unserem göttlichen Kern, unserer ICH BIN Gegenwart.

Der Verstand war nie als Machthaber vorgesehen, sondern immer als Diener des Herzens, als Verwalter der Herzintelligenz, als logische Ergänzung. Wenn wir uns wieder mit der Kraft unseres Herzens verbinden, mit der höchsten Intelligenz in uns, dann kommt dieses Verhältnis wieder in die göttliche Ordnung.

Übrigens ist das auch sehr ökonomisch, denn während wir früher viel Zeit mit hin- und herdenken zugebracht haben, können wir jetzt einfach dem inneren Rat folgen, der Verstand als Diener findet direkt die Umsetzungswege und wir erledigen alles in einem Bruchteil der Zeit.

Dualseelenprozess

Im Dualseelenprozess wird ebenfalls die Ganzheitlichkeit und Größe der 5. Herzkammer in uns angestoßen, und zwar an dem Punkt, an dem der Dualseelenprozess bewusst stattfindet. Dann bekommen wir Zugang zu dem ewigen Wesen in uns, das wir beide sind – unserer gemeinsamen Urmatrix. Dualseelen verschmelzen, wenn sie ihre Seele in bedingungsloser Liebe und absoluter Urteilsfreiheit vollendet haben, denn es ist eine Seele in zwei Körpern. *

*Dieses Thema erkläre ich sehr ausführlich im THEKI Intensivseminar „Seelenkraft“

Quintessenz

Hanish schrieb über die Kammer folgendes: „Die fünfte Herzkammer liegt im Körper hinter dem Brustbein und bildet gleichzeitig das Auge des Torusfeldes um unser Herz.“

Genau an dieser Stelle befinden wir uns im Auge des Tornados, wo wir gleichzeitig den inneren, heiligen Raum in uns erfahren und Ruhe und Frieden verspüren, als auch ein sehr starkes, schöpferisches Feld zur Verfügung zu haben. Bereits durch die Aktivierung des Torusfeldes ist die 5. Herzkammer also für uns spürbar.

Durch Liebe sind das Herz und auch die Wärme der 5. Herzkammer deutlicher spürbar. Je offener unser Herz, je mehr Liebe durch uns strömt, umso klarer nehmen wir auch die 5. Herzkammer wahr. Diese Liebe spüren wir manchmal durch die direkte Liebe zu einem anderen Menschen oder Wesen. Nach und nach finden wir in unserem Aufstiegsprozess in die bedingungslose Liebe zu Allem und sind durch diesen ständigen Herzkontakt mit der Welt auch im ständigen Gefühl der Wärme und des Friedens in uns.

So erkennen wir unsere wahre Größe und Schöpferkraft, unser wahres Wesen. Wenn die unendliche Liebe im Herzen fließt, dann erkennen wir ganz klar die Wahrheit und alle Illusionen lösen sich auf. Mit der Verbindung mit unserem wahren Selbst sind wir direkt mit der göttlichen Urquelle verbunden.

Wie oben bereits erwähnt, ist die 5. Herzkammer auch dem Element Äther zugeordnet, das wiederum auch als das „5. Element“ bezeichnet wird. Wenn du dich mit allen Elementen in Einklang bringen möchtest*, so kannst du dir das vorstellen wie ein gleichschenkliges Kreuz, das auf der horizontalen Linie die Elemente Feuer und Wasser und auf der vertikalen Linie die Elemente Erde und Luft harmonisiert. Das, was sich dann in harmonisierter Form in der Mitte (im Herzen) trifft, ist mehr als seine einzelnen Anteile. Es ist die Quintessenz, das 5. Element.

Auf diese Art und Weise werden auch die männlichen und weiblichen Energien sowie die Kräfte von Himmel und Erde in uns in Einklang gebracht, was ebenfalls im Herzen geschieht, durch die Quintessenz dieser Kräfte. All das gibt uns einen enormen Energiezuwachs und öffnet uns für Liebe, Wahrheit und Ewigkeit.

*Das tun wir gemeinsam im THEKI 3 – Seminar

Die Quintessenz sind wir selbst.
Jeder Mensch in seiner Wahrhaftigkeit ist die Quintessenz.
Die Quintessenz ist Liebe.

Tipp: Im dazugehörigen Podcast kannst du mit mir gemeinsam eine schöne Meditation machen.