Energien & Impulse im Mai

Energien & Impulse im Mai

Gleich vorneweg: Der Mai hat es in sich! Es ist ein wilder Tanz, die Musik wird lauter und lauter, die Tanzenden schwitzen und stampfen mit den Füßen auf, die Kleider fliegen weit um die Körper.

Lasst uns gemeinsam auf ein paar Energien blicken:

1. Mai, Beltane

Der Mai hat wie immer begonnen mit dem Beltane-Fest am 1. Mai. Das Beltane Fest hat seine Wurzeln in sehr sehr alten Zeiten. Zwar spricht man von den Kelten, aber die Kelten waren Bewahrer des noch viel älteren Wissens, das bis in atlantische Zeiten zurückgeht. Beltane heißt übersetzt “Strahlende Sonne” und die Menschen feiern an diesem Tag den Sommerbeginn, die Fruchtbarkeit, das Erwachen allen Lebens, der ganzen Natur, die in ihrer Fülle erstrahlt. Wir sind eingeladen, den Mai konkret dafür zu nutzen, unsere Verbindung zu Mutter Erde und allem Lebendigen zu erneuern und zu leben, zu fühlen, in unseren Körpern, in unserer Sexualität, ja auch in der Nahrungsaufnahme bewusst zu sein und dankbar für alles, was uns geschenkt wird.

Neubeginn & Abschied

Es ist auch die Energie des Neubeginns, die im Mai ganz besonders wirkt. Wir erwachen zu neuem Leben und in diesem neuen Leben warten viele wundervolle Überraschungen auf uns. Doch gleichzeitig ist jede Veränderung auch ein Abschied von etwas, was diese Veränderung nicht mitmachen möchte. In Zeiten der Schwingungserhöhung, die wir gerade sehr intensiv erleben, geht es immer auch konkret darum, die Energien, die nicht mitschwingen, zu transformieren und/oder loszulassen. Das gilt für Menschen genauso wie für Gegenstände, Gefühle, alte Programme, Muster, Zeitungsabos, Vorstellungen und was auch immer. Tue dies immer wertschätzend und bewusst, so dass der Abschied sauber ist und du immer mit gutem Gefühl darauf zurückblicken kannst. Egal, was andere dazu sagen: Du musst jeden Tag in den Spiegel schauen können.

Portaltage & Zentrumstage

Im letzten Artikel habe ich das genau erklärt und auch die Daten veröffentlicht. Bis zum 3.5. wirkten die Zentrumstage, dann beginnt vom 9.-18.5. die Kette der aufeinanderfolgenden Portaltage, die sehr sehr intensiv sein wird. Weitere Portaltage sind dann am 28. und 31.5.
Die Schleier zwischen den Welten sind an diesen Tagen spürbar dünner, wir können feiner wahrnehmen, kommunizieren, erhalten viel viel mehr Lichtenergie und “Downloads” für die neue Zeit. Wir haben sehr viel Hilfe in unserem Aufstiegsprozess durch diese Energien, spüren aber vielleicht auch, dass wir damit zu tun haben. Manche können nicht schlafen, sind aufgekratzt, andere sind dauermüde, wieder andere sind traurig oder auch aggressiv, brauchen mehr Ruhe oder sensiblere Zuwendung. Oft ist auch eine innere Leere spürbar, die nur von dem Unbekannten gefüllt werden kann, das noch nicht ganz da ist. Was auch immer es ist: Nimm es dir, so gut es geht. Kommuniziere offen und ehrlich, wie es dir geht und was du gerade fühlst und brauchst. Vielleicht gibt das den anderen die Erkenntnis, dass auch sie sich nehmen dürfen was sie brauchen und alles kommt dadurch in eine unerzwungene, authentische Ordnung, in der es leichter für euch wird.

Auf konkrete Einzelsymptome gehe ich in meinen Artikeln und Podcasts “Aufstiegsprozess” näher ein, sehr konkret und ausführlich in meinem neuen Buch (Info s.u.)

Schumannwellen

Wenn du meinen Telegram-Kanal abonniert hast, dann siehst du ja die Messungen und Kommentare zu den Schumannwellen, die gerade in den letzten Tagen extrem hoch sind. Das ist wirklich ein großer Grund zur Freude, da seit Jahrtausenden nicht mehr so viel Licht auf diesem Planeten verankert war und die Schwingung wirklich unaufhaltsam steigt. Doch gleichzeitig fordert es uns auch heraus. Gemeinsam mit den Zentrums- und Portaltagen ist das schon ein Intensivseminar der Extraklasse. Behalte einfach im Auge, dass du wächst. Egal, was gerade geschieht, in dir, um dich herum: Das Wichtigste ist deine Herzzentriertheit, deine Authentizität, die Wahrheit in deinem Feld, die gesagt und gelebt werden darf. Das Wichtigste ist, dass du ganz bei dir bleibst, zentriert, egal welcher Sturm um dich herum tobt. Vielleicht tobt ja auch keiner, wunderbar. Doch wenn es gerade etwas stürmischer wird, dann halte dich nirgendwo fest, sondern finde den Anker tief in dir. In deinem Herzen. Höre dir nochmals die Podcasts “Herz Teil 1-3” an und integriere die Übungen in dein tägliches Leben. So kommst du gut durch diese Zeit.

Anomalien bei der Menstruation

In letzer Zeit hört und liest man sehr viel darüber, dass Frauen enorme Menstruationsanomalien haben. Das hat vorrangig zwei Gründe, auf die ich kurz eingehe:

1. Übernimmt die Zirbeldrüse im Aufstiegsprozess immer mehr die Führung, d.h. wir koppeln uns immer mehr ab vom bisher hormongesteuerten Stoffwechsel der Hypophyse und entwickeln uns immer mehr in die informationsgesteuerte Funktionsweise der reinen Lichtenergie durch die Zirbeldrüse und die kristallinen Zellstrukturen. Durch die enormen Energieerhöhungen derzeit kann es deshalb im hormonellen Bereich Veränderungen geben, die sich als Schwankungen oder auch als langfristige Veränderung zeigen können. Wichtig ist für alle, die natürlich verhüten, dass sie sich derzeit nicht auf den normalen Zyklus verlassen können.
2. Werden durch die Energieanhebung vor allem die unteren Chakren angeregt, sich von altem Ballast zu befreien. Zum einen gilt es also, diese Themen bewusst anzuschauen und zu entlassen und dich ggf. auch neu zu programmieren, so wie du dich gerne haben möchtest. (Die Themen der Chakren kannst du im THEKI Buch nachlesen und auch die Übungen dazu im THEKI 2 Seminar machen. Sie sind derzeit wirklich gold wert.) Zum anderen kann dieses Loslassen eben auch konkret über die Gebärmutter, eine sehr wichtige Entgiftungsstation in uns Frauen, geschehen. Wenn es also derzeit zusätzlich “blutet”, dann betrachte das doch mit dem Gefühl des Loslassens, Entgiftens und mit Dankbarkeit. Und wenn es schmerzt, dann kannst du vielleicht auch beobachten, wie du gerade einen alten Schmerz loslässt. So geht es leichter. Und denke immer daran: Alles was wir loslassen, macht Platz für Neues. Und dieses Neue ist in Zeiten der Schwinungserhöhung immer schöner, passender, liebevoller, gesünder, besser für uns. Also gibt es bei aller Herausforderung immer auch Grund zur Freude. 🙂

Auch hier kannst du die Informationen in meinem neuen Buch vertiefen. Bitte hab Verständnis, dass ich an dieser Stelle schreiben muss, dass diese Informationen natürlich rein energetisch zu verstehen sind und nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker ersetzen.

Noch ein wichtiger Punkt, auf den ich in diesem Zusammenhang eingehen möchte, ist das Gerücht, das derzeit umgeht, dass Menstruationsanomalien mit den aktuellen Impfungen zu tun haben können. Ich bin keine Medizinerin und kann nicht ganz begreifen, auch wenn ich es mir x-mal angehört habe, was da genau im Körper geschieht nach diesen Injektionen. Doch dass energetisch wirklich sehr viel geschieht, kann ich beobachten. Auch, dass unsere Trinität aus Körper-Seele-Geist nicht mehr so funktioniert wie vorher. Ob das langfristig so ist, darf beobachtet werden. Ich persönlich sehe diese Impfungen mehr als kritisch, jedoch möchte ich in diesem Punkt unbedingt auf die o.g. Punkte verweisen geben: Die Menstruationsanomalien treten derzeit bei sehr vielen Frauen auf, auch Ungeimpften und auch bei denen, die keinen Kontakt mit Geimpften hatten.

Starke Urkräfte bahnen sich ihren Weg – hab Vertrauen!

Wo auch immer du gerade bist, was auch immer du gerade erlebst – ob es herausfordernd ist, stürmisch oder ob du dich schon in Glückseligkeit erfährst: Wir erleben eine Zeit des wirklich großen Wandels, über den ich seit Jahren schreibe. Und alles, was jetzt geschieht, ist wichtig, geführt und ganz sicher kein Zufall. Vielleicht spürst du auch – so wie ich – diese unglaublichen Urkräfte, die wie die Natur im Frühling nach langer Vorbereitung durch die harte Erde brechen, um neues Leben zu bringen. Was bisher unter der Erde war, offenbart sich nun und das erleben wir im Großen wie im Kleinen, im eigenen Unbewussten, das immer bewusster wird, in weltlichen und politischen Szenen, in der Natur und in gigantischen kosmischen Zyklen. Unser ganzes Universum besteht aus diesen Zyklen aus Werden und Vergehen, Ausdehnung und Veränderung. Wenn wir das im Hinterkopf haben, dann frage ich dich jetzt:

Nützt es, sich dagegen zu wehren?
Können wir es verhindern?
Würde es Sinn machen, darüber zu diskutieren?
Konntest du schon jemals aufhalten, dass nach der Nacht der Tag kommt?
Oder nach dem Winter der Frühling?
Konntest du schon mal verhindern, dass der Mond am Himmel erscheint?
Kennst du jemanden, der das kann?
Nein?

Dann rate ich dir folgendes: Lass dich ein. Vertraue dem Leben. Begib dich in den Fluss des Lebens und vertraue darauf, dass diese Urkräfte ganz genau wissen, wohin sie dich wann und wie tragen. Je weniger du dich wehrst, umso geschmeidiger wird es für dich sein. Dieser Prozess kann anstrengend sein, ja, aber er kann auch unglaublich reinigend sein und er ist getränkt von der tiefsten Form der Liebe. Vertraue.