Angstmatrix | Christusmatrix

Du wählst: Angstmatrix oder Christusmatrix

Wir werden hinein geboren in eine Welt der „Systeme“. Sozusagen ein „gemachtes Nest“, in das wir hineinwachsen und das wir von Geburt an als „normal“ empfinden. Wir werden direkt darauf konditioniert, auch weil die anderen Menschen, unsere Bezugspersonen, ja einfach alle danach leben. Zu diesen Systemen gehören zum Beispiel das Erziehungssystem mit Kita, Kindergarten, Schule, das Finanzsystem, das Gesundheitssystem, das Kirchensystem, das politische System usw.

Diesen Systemen ist gemein, dass sie eine gewisse Sicherheit bieten, doch es ist die Sicherheit des Egos, die immer gleichzeitig ein Gefängnis für unser wahres Selbst ist. Lass uns gemeinsam auf ein paar Beispiele blicken:

ReligionssystemDie Suche des Menschen nach etwas Höherem wird befriedigt. Antworten werden uns gegeben, eine Geschichte und Definition von Gott und Heiligem.Doch was wir dadurch verlieren, ist unsere wahre Gotteserfahrung, unser Einheitsgefühl, unsere Selbstermächtigung, unser Schöpferbewusstsein. Welche Gotteserfahrung würden wir den OHNE diese Vorgaben machen?
Erziehung/BildungEs ist praktisch, wenn alle Kinder dasselbe lernen und man sich darum nicht sonderlich kümmern muss. Maßstäbe sind leichter zu setzen, Beurteilung durch Noten hilft innerhalb des Systems.Doch was ist mit dem Weg der Seele? Mit besonderen Begabungen, Talenten und Fähigkeiten, die in diesem System nicht berücksichtigt werden? Wir blockieren die freie Entwicklung nach Seelenplan, die natürliche Neugier, die ureigenen Potenziale und vor allem die Fähigkeit, selbst zu denken und zu hinterfragen.
EheSicherheit durch eine gesellschaftliche Stellung, einen „Vertrag“, das Hindernis Scheidung,…Aber merkt der Mensch noch, wenn er nicht mehr glücklich ist und nur innerhalb der Komfortzone lebt? Hinterfragt er sich selbst und seine Partnerschaft noch auf Wahrhaftigkeit, Treue, wahre Liebe? Trifft er die Entscheidung für diese Partnerschaft immer wieder aufs Neue oder war es das mit dem einen Mal und der Eheschließung?
PolitikAndere kümmern sich, ich wähle alle paar Jahre meine Partei.Aber verlieren wir nicht aus dem Blick, worum sich eigentlich mit welchen Mitteln und Motivationen gekümmert wird? Können wir noch erkennen, was die da machen? Es geht um die Gesamtstruktur unseres Lebens, unserer Grundlagen in allen Lebensbereichen. Geben wir das nicht zu leichtfertig aus der Hand? Wie wäre es mit wahrer Verantwortung? Mit Vernetzung Gleichgesinnter? Mit gemeinsamer Entwicklung?
Vergleich Angstmatrix (Sicherheit, aber auch Gefangenschaft) vs. Christusmatrix (Verantwortung, aber auch Freiheit)

Die wohl größte „Sicherheit“ sind „die anderen“. Das bedeutet, dass wir uns dann relativ sicher fühlen, wenn etwas praktisch von allen so gelebt wird und kaum hinterfragt wird.

Das Dunkle und das Lichte

In manchen Bereichen ist es ganz leicht, zwischen den Energien zu unterscheiden. In anderen viel viel schwieriger. Daher möchte ich dir gerne eine Möglichkeit anbieten, es leichter zu verstehen. Es geht nicht um das Urteil. Es gibt einen großen Unterschied zwischen Urteilen (= Trennen und Ver-Urteilen) und Unterscheiden können, somit eine Wahl haben.

Im Prinzip ist es einfach: Alles Lebensfreundliche gehört zur Christusmatrix, zur neuen Erde, zur goldenen Zeitlinie, zu den lichten Ebenen. Alles Lebensfeindliche gehört zur alten Welt, zur Angstmatrix. Diese beiden Welten, also Matritzen, haben nun viele Jahrtausende nebeneinander her existiert und wir konnten unzählige Erfahrungen damit machen, immer wieder inkarnieren, erfahren, lernen und spielen. Doch nun sind wir in der großen Wendezeit angekommen, die ich bereits in anderen Podcasts ausführlich erklärt habe. Das bedeutet, es kommt eine wichtige Qualität hinzu: Unsere Entscheidung, unsere Wahl. Denn wenn sich die beiden Welten klären, dann entscheidet deine Absicht und deine Schwingungsfrequenz, ob du der alten oder der neuen Welt angehörst, also der Angst- oder der Christusmatrix.

Lebensfreundlich vs. Lebensfeindlich

Hier ein paar Beispiele:

LiebeAngst
EigenmachtOhnmacht
Einklang mit der Natur,
Schutz der Umwelt
Ausbeutung der Natur,
Rohstoffe etc.
Biologischer Anbau,
Biologisches Essen
Profitorientierter Anbau, Gifte,
Pestizide, Monokulturen,…
Telepathie, Kommunikationsmittel wie
Handys nur ergänzend und in
lebensfreundlichen Frequenzen
Technologie um jeden Preis, auch in
gesundheitsschädlichen Frequenzen
Wohlwollen, UnterstützungKonkurrenzdenken
Einheit, WirTrennung, Ich
FriedenKrieg
Selbstermächtigung, VerantwortungFremdbestimmung, Kontrolle
Wahres SelbstEgo
Religionen, GlaubenWahre Liebe, Gotteserfahrung, Einheit

Grundsätzlich können wir sagen, dass die alte Matrix dafür steht, das Ego mit all seinen Welten und Illusionen zu bedienen. Die Christusmatrix lässt uns unser Wahres Selbst leben – in dem Wissen, dass wenn jeder er selbst sein darf und das tun darf, was zutiefst in ihm angelegt ist, dann automatisch ein Prozess des WIR eingeleitet wird, dass man durch die eigene Zufriedenheit und innere Erfüllung automatisch dem Großen Ganzen dient. Natürlich bedarf das einer gewissen Übergangszeit, in der erhöhte Bewusstheit mit sich selbst und anderen gefragt ist und auch die Qualität der Toleranz eine große Rolle spielt, doch es ist für uns erreichbar und meiner Ansicht nach auch der Weg.

Das Lichtkollektiv

Bei aller Einfachheit ist in einer Sache besondere Achtsamkeit geboten: dem Lichtkollektiv. Das Lichtkollektiv ist das Licht INNERHALB DER ANGSTMATRIX. Der Mensch sucht in sich immer das Licht, das Höhere, das Göttliche. Doch in der Angstmatrix ist das nicht erwünscht, denn das ist nicht kontrollierbar, bzw. Menschen, die sich im reinen Bewusstsein erfahren, sind nicht kontrollierbar. Also wird uns etwas angeboten, das uns innerhalb der Angstmatrix hält und scheinbar unser Bedürfnis zum Lichtvollen befriedigt, zum Beispiel eine Religion, eine Definition von Gott, Heiligem oder Beten, ja auch bestimmte Heilmethoden oder Meditationen. Doch all das ist nicht frei. Irgendwann ist oben der Deckel drauf, du kommst nicht weiter, es führt nicht in die Freiheit. Oder in anderen Worten: Du hast einen hohen Turm erklommen, um irgendwann zu merken, dass der nicht in den Himmel führt.

Vielleicht ist das die tückischste Täuschung überhaupt, der wir als letztes auf die Schliche kommen, doch das ist individuell. In jedem Fall ist es früher oder später ein Thema, das ebenfalls erlöst werden möchte und darf.

Woran merke ich, dass ich in der Angstmatrix bin?

Immer, wenn es eng wird. Immer, wenn du dich irgendwie gefangen fühlst. Immer wenn du nur noch funktionierst anstatt zu leben. Immer, wenn du sein sollst wie die Masse. Immer, wenn du etwas tust, was man eben so tut, ohne zu hinterfragen, ob du das auch tun willst. Immer, wenn du das Gefühl hast, alles ist ein Kampf. Immer, wenn du dich selbst nicht mehr fühlst…… das ließe sich endlos fortsetzen, doch ich glaube, das Prinzip ist klar.

Nachdem du die „groben Verbindungen“ erkannt und gelöst hast, wirst du wahrscheinlich die immer noch subtileren Verbindungen wahrnehmen. Manchmal braucht es mehrmals täglich eine neue Entscheidung – für die Christusmatrix.

Was kann ich tun?

Was kannst du konkret tun? Die oben genannten Themen reflektieren, dir wie gesagt selbst auf die Schliche kommen, das klärt so Einiges und lässt dich immer bewusster werden. Überprüfe all deine Entscheidungen, ja auch den Verhalten im Alltag, mit deinen Mitmenschen, immer wieder so, dass du dich fragst „Bin ich jetzt in der Angst- oder Christusmatrix eingeklinkt?“ Schon alleine diese Frage wird dein Bewusstsein erweitern und dir – falls nötig – schönere, liebevollere Möglichkeiten eröffnen.

Spüre deine Begrenzungen auf, deine Schattenthemen, überprüfe deine innersten Motivationen für Freundschaft, Urlaub, Arbeit, Geld, Beziehung usw. und richte dich immer wieder nach dem Höchsten aus. Frage dich immer wieder „Ist das schon das Höchste, was ich dazu denken kann?“

Transformiere – mit THEKI – all deine Traumen, Fremdenergien, Glaubenssätze, Überzeugungen und anderen Begrenzungen und Anhaftungen. Reiße sie mitsamt der Wurzel aus und programmiere dich neu. Sei nicht gegen die Angstmatrix, sondern für die Christusmatrix mit all ihren Inhalten und Möglichkeiten!

Du wählst. Immer. Angstmatrix oder Christusmatrix. Wähle weise!