Unser Herz – das stärkste Energiefeld Teil 4: Liebe

Unser Herz – das stärkste Energiefeld Teil 4: Liebe

Was ist Liebe?

Die Qualität unseres Herzens ist Liebe. Doch was ist eigentlich Liebe genau?

Wenn wir von Liebe sprechen, sprechen wir in der Regel von der zwischenmenschlichen „Liebe“, die oft sehr verzerrt ist und nicht die Liebe widerspiegelt, die gemeint ist. Was in unserer Realität als Liebe betitelt wird, ist in vielen Fällen vielmehr Angst, gekleidet in Liebe. Eigentlich sollte man sagen „Brauchen“ oder „Begehren“ oder „Besitzen-Wollen“ oder „Verlustangst“. Doch was ist denn wirklich Liebe?

Liebe ist die Essenz deines wahren Seins. Sie ist das, was immer da ist und aus dem alles gemacht ist. Die Uressenz alles Lebendigen. Liebe ist nichts, was du tust oder lässt, gibst oder empfängst oder nicht gibst und nicht empfängst. Liebe ist keine Ware, die gekauft werden kann. Sie ist keine Substanz, die gewonnen werden kann. Liebe unterliegt nicht den Gesetzen von Fülle und Mangel. Sie kann in keinster Weise erzwungen werden.

Solange du Liebe als eine äußere Kraft betrachtest, wird sie immer den Bedingungen des Lebens unterliegen. Das Leben unterliegt Bedingungen.

Liebe ist, wer und was du bist. Aus diesem Grund ist Liebe begingungslos.

Woran erkenne ich den Unterschied?

An deinen Energiezentren, Chakren, Körperempfindungen. Angst zum Beispiel zieht immer zusammen, macht eng und klein und dicht. Wenn du aus dem Mangel heraus besitzen möchtest, festhalten möchtest, gefallen möchtest, gut genug sein möchtest, den Anderen über dich selbst stellst, dann bist du nicht in deiner Herzenskraft, sondern in den unteren Chakren gefangen, die sich dann zusammenziehen, ihre gespeicherten Traumen und Programme abspielen und dir eventuell auch körperliche Schmerzen oder andere Symptome bescheren. Sollte das so sein, dann geht es für dich darum, diesen Traumen und Programmen auf die Schliche zu kommen und sie in dir zu erlösen.

Wahre Liebe öffnet dein Herz, sie fließt aus deinem offenen Herzen und berührt alles und jeden. Wie die Sonne wertet sie nicht, wer sie verdient hat und wer nicht. Sie strahlt einfach. Und sie nährt dabei nicht nur alles und jeden, sondern auch dich selbst. Mit einem offenen, liebenden Herzen fühlst du dich einfach großartig, heil und vollkommen.

Wirken mit Liebe

Wenn du in dir selbst eine gewisse Schwingung und Offenheit erreicht hast, kannst du die Liebe in allem sehen, z.B. auch in Lebensmitteln. Hat etwas keine „Liebesausstrahlung“, so kann es dir auch nichts Relevantes geben. Hat es hingegen viel, kann es deine Schwingung erhöhen. Du kannst wahrnehmen, wie viel Liebe (= Lebensenergie) etwas hat, wie viel Liebe ein Mensch ausstrahlt, du kannst die Liebe in der Natur, in Tieren, in Gedanken und Qualitäten wahrnehmen. So wird dein innerer Kompass immer noch klarer und direkter.

Natürlich erhöhst du die Schwingung von Allem, wenn du es liebst. So kannst du auch einem Apfel oder Baum oder Menschen oder Haus Lebensenergie spenden, indem du ihn/es liebst. So funktioniert auch Heilung.

Liebe deine Feinde

Wer ist nicht schon über diesen Satz gestolpert? Fast schon ein Koan, scheinbar unlösbar und widersprüchlich. Doch genau darum geht es: Die Logik des Herzens ist nicht die Logik des Verstandes! Der Verstand sagt, dass du den Feind nicht lieben kannst, weil es ja eben dein Feind ist, weil du getrennt von ihm bist, weil er dich ja verletzt oder bekämpft oder dich anderweitig triggert.

Doch wenn du dich selbst reflektierst, dann weißt du, dass es dieses „Äußere“ gar nicht gibt. Alles hat mit dir zu tun. Alles ist in dir. Verändere dein Innerstes und die erlebte Realität verändert sich von ganz alleine.

Auch wenn du dich fragst, wie du am besten spürst, dass du Liebe bist, kannst du das angesichts deiner „Feinde“ sehr gut erfahren. Denn auf dieser Ebene kannst du sicher sein, dass alle Liebe, derer du fähig bist, nicht durch äußere Faktoren ausgelöst wird. Du liebst deinen „Herausforderer“ nicht wegen seiner Freundlichkeit, seiner zugewandten Art oder weil du dir davon einen Gewinn versprichst. Durch diese Menschen erkennst du, dass du Liebe bist – und auch die Quelle deiner Liebe. Es ist also ein riesiges Geschenk für dich selbst, wenn du deine „Feinde“ liebst. Das hat nichts damit zu tun, dass du schwach bist oder dich passiv ausnutzen lässt, es verschafft dir auch keinen Nachteil. Ganz im Gegenteil.

Es geht einzig darum zu erkennen, dass du Liebe bist.
Dann bist du unantastbar.
Mit dieser Erkenntnis übernimmst du das Kommando.

Die Stürme des Lebens

Wenn du erst einmal die Essenz erkannt hast, dass du Liebe bist und dass alles Liebe ist, dannbist du jedem Sturm gewachsen, denn du liebst auch die Kräfte, die den Sturm hervorbringen.

Du übst nicht Liebe aus – nein, du bist Liebe.

Und mit dieser Urkraft hast du Einfluss auf Alles, weil ja alles Liebe ist. Wenn du also alles von Herzen liebst, dann hast du das Kommando übernommen, dann bist du wirklich Schöpfer deines Lebens. Und wenn du auch den Sturm – also das, was dich ärgert, verletzt, ängstigt oder was auch immer – bis in den tiefsten Kern liebst, dann erkennst du die Schönheit des Sturmes als Teil deines wundervollen Lebens. Der Sturm verändert sich dann durch deine Liebe. Vielleicht wird er weiterziehen, vielleicht löst er sich auf, vielleicht trifft er nur als warmer Sommerregen auf dich. Er wird dir nicht schaden, denn Liebe schadet der Liebe nicht.

Ein kleines Beispiel: Ich hatte immer Angst vor Bienen und Wespen. War eine in meiner Wohnung, bin ich sofort davongerannt. Seit ich erkannt habe, dass wir Eins sind und meine Liebe unsere Begegnung „steuert“, tue ich das bewusst. Ich trete mit ihr in Kontakt, liebe sie und setze mich sozusagen in ihr „Cockpit“ und zeige ihr, wie sie wieder hinausfliegen kann. Es klappt immer. Ich liebe sie praktisch einfach woanders hin. 🙂

Richtig und Falsch – die Frage der Ethik

Im Herzen spürst du ganz genau, was richtig ist. Völlig unabhängig von der „Moral“. Moral ist etwas Vorgegebenes, das von den Gegebenheiten deiner Lebensumstände abhängt. Unterschiedliche Länder haben zum Beispiel unterschiedliche Moralvorstellungen. Unterschiedliche Zeiten hatten unterschiedliche moralische Gesetze. Was früher unmoralisch war, kann heute in Ordnung sein. Was bei uns ganz normal ist, kann in anderen Ländern äußerst unmoralisch sein. Wir sprechen also nicht von Moral, sondern von Ethik.

Ethik bedeutet in diesem Zusammenhang, über dein Herz ganz klar zu spüren, was richtig und falsch ist, was lebensfreundlich und lebensfeindlich ist, was nur dem Ego dient oder dem großen Ganzen. Somit ist dein Herz dein perfekter Kompass, es navigiert dich durch dein Leben und lässt dich frei agieren. Konzepte wie Schuld haben so keine Chance mehr, denn du hast alles bereits vorher mit der höchsten Instanz in dir abgestimmt.

Was ist das Gegenteil von Liebe?

Früher hieß es meistens, das Gegenteil von Liebe sei Hass. Dann irgendwann war man ach so weise und sagte, das Gegenteil von Liebe sei Angst. Das kommt der Wahrheit schon näher. Doch was wirklich wahr ist:

Liebe hat kein Gegenteil.
Liebe steht ganz für sich.
Liebe ist das Feld, in dem die Dualität verschwindet.

Angst ist nicht das Gegenteil von Liebe, doch Angst kann die Liebe blockieren, weil sie uns regelrecht aus dem Herzen schleudert. Immer, wenn wir Angst haben, stecken wir in den unteren Chakren fest. Indem wir sozusagen die Basis wieder wechseln, zurück ins Herz, wechseln wir das Bewusstsein – von Angst und Blockade wieder in den freien Fluss der Liebe.

Dauerhaft wechseln wir diese Basis und zentrieren uns im Herzen, wenn wir mit all den Themen, die uns noch emotional belasten und begrenzen, wirklich aufräumen. Transformiere deine Traumen und Programme und vor allem VERGIB. Die Kraft der Vergebung habe ich in diesem Podcast genauer erklärt und du findest darin auch eine Meditation dazu.

Sei auch du das Feld, in dem die Dualität verschwindet.
Erlaube deinem Herzen, seine ganze Kraft zu entfalten.
Lass dich von ihm durch dein Leben navigieren.
Über dein Herz bist du im natürlichen Gleichgewicht.

Anmerkung: Teile dieses Textes wurden von Glenda Greens wundervollem Buch „Unendliche Liebe“ inspiriert.