Impulse Oktober: Die Kraft der Wende

Impulse Oktober: Die Kraft der Wende

Bevor ich zu den Energien komme, eine kurze Info für euch: Uns haben viele Zuschriften erreicht, wann denn die Energien für Oktober kommen. Offensichtlich kennt ihr es von anderen, dass diese zwingend monatlich oder gar am Anfang des Monats kommen. So geht das mit mir aber nicht. 🙂 Wenn es etwas Neues gibt, wenn mir neue Informationen aus der geistigen Welt zuteil werden, dann gebe ich diese Informationen gerne an euch weiter. Ich mache das aber nicht, um einen Beitrag gemacht zu haben oder um die monatliche Pünktlichkeit zu erreichen. Das gehört zum alten 3D-Denken und darf getrost beiseite gelegt werden. Der letzte Podcast hat das Datum 18.10. beinhaltet (die Trennung der Zeitlinien bis zum 18.10.) und hier geht es jetzt weiter.

Eine kleine Rückschau: Löwenmütter und Löwenväter

In meinem letzten Podcast habe ich gesagt, dass im September die Löwenmütter aktiviert werden. Dass Mütter in ihre Kraft kommen werden und jetzt für sich und ihre Kinder, ja für die eigenen Werte einstehen werden. Die Zeit des Abwartens ist vorbei. Ich weiß nicht, was ihr so beobachtet habt, doch in meinem Feld ist das absolut real geworden. Mütter, die erkannt haben, dass es weitergehen wird und unsere Initiative gefragt ist. Mütter, deren Geduldsfaden nun reißt. Mütter, die sich bisher bedeckt gehalten haben, jetzt aber den Mut haben, aufzustehen und neue Wege zu gehen.

Was ich aber nicht vorhergesagt hatte, war das Erwachen der Löwenväter! Die haben mich wirklich überrascht und rückwirkend sehe ich, wie wichtig das war. Die Väter haben bisher das Meiste den Müttern überlassen. Das kann natürlich nicht pauschal gesagt werden, bitte nicht in Einzelfällen persönlich nehmen, aber grundsätzlich war das so. Auch in den Elterngruppen z.B. auf Telegram war der Anteil der Mütter immer viel viel höher. Doch auf einmal bekommen sie Rückenwind. Rückenstärkung. Die Männer breiten ihre starken breiten Schultern aus und stellen sich hinter die Ideen der Frauen, sagen JA zur Veränderung und beschützen ihre Lieben. Ich sage nur WOW, was für eine Kraft! Und das tue ich mit strahlenden Augen, denn es sieht nicht nur auf 3D-Ebene ganz wundervoll aus, sondern vor allem im Feinstofflichen!

Danke an alle Herzensmänner, die jetzt in ihre Kraft kommen! Wir brauchen euch!

Die Kraft des Oktobers

Für alle, die neu sind in meinem Kanal, wiederhole ich nochmals, dass diese Podcasts die aktuellen Energien aufgreifen und dich vorbereiten möchten auf das, was geschehen könnte, ohne dir eine Prophezeiung aufzudrücken, an die ich selbst nur bedingt glaube, da wir Menschen die Schöpfer unserer Realität sind. Doch aktuelle Energien, richtig verstanden, können eine großartige Chance und Kraftquelle sein. Mögen dir also diese Informationen in deinem Leben hilfreich sein!

Die Hauptenergie des Oktobers ist die Kraft der Manifestation und somit bringt uns der Oktober eine klare Wende. Eine, die nicht nur fühlbar, sondern auch sicht- und greifbar ist.

Dabei geht es um die folgenden Punkte, die ich dann mit dir gemeinsam näher beleuchte:

  1. Weggabelungen, Reinigung und die Wahl der Zeitlinie bis zum 18.10.
  2. Spaltung: Spaltet sie wirklich oder ist sie wichtiger und richtiger Teil des Prozesses?
  3. Ab dem 20.10. starke Manifestation des bisher eher Gefühlten, Gedachten oder Erarbeiteten. Es kommt richtig Power!

Könnte die Spaltung auch eine sinnvolle Umverteilung sein?

Wenn ich eines in letzter Zeit bemerkt habe, dann dass sogar die Gedanken zur Spaltung spalten. Trotzdem wage ich es, dir eine andere Perspektive anzubieten: Was, wenn diese Spaltung gar keine Spaltung ist? Spaltung ist ein gewaltsamer Begriff, er erinnert an die Axt und das Holz, an den spaltenden Keil. Doch kann es denn auch sein, dass wir uns in dieser besonderen Zeit der Wende, in der wir uns schon seit Jahren befinden und die seit 2020 enorm Fahrt aufgenommen hat, auch wichtig ist, sich neu aufzustellen? Innerlich und äußerlich? Könnte es sein, dass wir gerade wichtige Weggabelungen sehen und immer wieder neu wählen dürfen, zu welcher Welt wir gehören wollen? Und dass uns diese Erkenntnisse gerade etwas leichter gemacht werden, weil wir Dinge, die wir früher übersehen oder unterdrücken konnten, jetzt zu offensichtlich werden? Können wir vielleicht leichter wählen und somit ein gemeinsames Feld der Gleichgesinnten erschließen durch die oftmals knallharte Erkenntnis, dass manch anderer nicht mehr zu deiner Welt gehört?

Die Spreu wird vom Weizen getrennt werden.

Bibel, Matthäus 3,12

Wichtig ist, dass wir das richtig verstehen. Wir sollten nicht „gegen“ die anderen sein, wir sollten nicht kämpfen, lästern, arrogant sein und uns über die anderen erheben. Wir sollten nicht glauben, dass wir es besser wissen oder dass wir was Besseres sind, nur weil uns unser Wecker ein paar Minuten früher geweckt hat. Emotional kann das herausfordernd für den einen oder anderen sein, weil jetzt das raus will, was bisher gut unterdrückt werden konnte. Und das will mit so einer Kraft heraus, dass es sich vielleicht anfühlt, als hätte man ein wildes Tier in sich. Das kann Angst machen, denn eine solche Urkraft ist nicht kontrollierbar und Menschen, die gerne kontrollieren, tun sich in dieser Phase besonders schwer. Versuche, loszulassen und dem Prozess zu vertrauen. Du wirst in allem unterstützt, was wahrhaftig ist. Alles andere wird scheitern. Sei ehrlich. Versuche, dem Gegenüber in Liebe zu begegnen. Ein Abschied kann auch ein freudvolles Ereignis sein, wenn man es aus dieser Perspektive sieht. Keiner von euch ist falsch. Ihr seid nur eventuell in anderen Welten zu Hause und das wird jetzt so klar.

Es geht jetzt um deine bewusste Wahl. Zu welcher Welt gehörst du? Zur alten oder zur neuen? Da muss niemand verurteilt werden und wenn das noch geschieht, ist es wichtig, sich hier die tiefer liegenden Themen (wie z.B. Trauer und Wut bezüglich des vermeintlichen Abschieds) anzuschauen, sie zu transformieren und diese Menschen auch in Liebe und Dankbarkeit loszulassen.

Irgendwann,
hören sie auf,
die Zweckbeziehungen,
Affären und Pflichtfreundschaften.
Sie haben ausgedient,
funktionieren nicht mehr,
weil sie dich nicht erreichen.
Sie kratzen nur an der Oberfläche und das ist dir längst zu wenig.
Dies ist die Zeit,
wenn deine Seele beginnt
die Menschen für dich auszusuchen.
Menschen,
die dir gut tun,
die dich in der Tiefe erreichen.
Dabei ist es nicht mehr wichtig,
wer sie sind,
wie alt sie sind,
woher sie sind und
was sie haben.
Keine Äußerlichkeiten,
keine gemeinsamen Hobbies
sind mehr von Belang.
Alles was noch zählt,
ist die Schwingung eurer Seelen.
Wie sie sich im Takt wiegen
und die selbe Melodie summen.
Es sind nicht viele,
aber es sind genau die richtigen.
(Ramona Nabli)

Dieser Prozess wird mit dem 18.10. abgeschlossen und das ist wichtig zu verstehen: Du kannst jetzt keine Brücken bauen, wo es nicht wahrhaftig ist. Die Zeitlinien trennen sich und Brücken werden eingerissen, wenn sie am falschen Ort zur falschen Zeit stehen. Die Auswirkungen dieses Prozesses werden noch bis zur Wintersonnenwende sichtbar sein, weil natürlich nicht alles von heute auf morgen veränderbar ist. Auch Beziehungen, die bleiben, verändern sich in dieser Zeit nochmals und werden greifbarer in ihrer Essenz. Man erkennt besser, wofür man eigentlich jetzt, in dieser Zeit, zusammen gekommen ist.

Zur Vertiefung dieser Beziehungsthemen und vor allem deren Verständnis und Auflösung empfehle ich dir diese Videos/Podcasts:

Multiparadigmenwechsel „Spaltung“ mit Dr. Franz Hörmann, Peter Klein und mir
Neue Beziehungsqualitäten
Vergebung & Selbstvergebung

Die neue Vernetzung dient dem Manifest der neuen Erde

Denn wenn wir dann genau mit den „richtigen“ Menschen zusammen sind, die zu unserer Seelenschwingung passen, dann geschieht etwas Großes: Wir erinnern uns, warum wir hierhergekommen sind und was wir hier und jetzt verwirklichen möchten. Und genau das ist der Ruf dieser Zeit. Wir kommen zusammen, um die neue Welt zu manifestieren! Diese entsteht nicht irgendwo, sondern mitten in dieser Welt. Es ist sozusagen eine Parallelwelt, eine Gesellschaft innerhalb der Gesellschaft. Und die bekommt dann immer mehr Kraft. Und sie gibt uns Sicherheit. Uns, die wir anders denken und eine andere Welt wählen.

Daher auch der Aufruf für alle, die sich bisher irgendwie bedeckt gehalten und „durchgemogelt“ haben: Das wird nicht mehr lange funktionieren. Entscheide dich! Sei authentisch und steh zu deiner Wahrheit, zu deinen Werten!

Im Oktober wird das manifest, was bisher im Feinstofflichen in deinem Feld war. Wenn du dich also bisher noch nicht zu Erkennen gegeben hast, so ist das zu Ende – du tust es jetzt. Wenn du dich bisher so „durchgemogelt“ hast, so wird das nicht mehr funktionieren oder du wirst es einfach nicht mehr wollen, weil es nicht wahrhaftig ist. Das kann im Freundeskreis sein, bei der Arbeit, es kann mit den Maßnahmen zu tun haben usw., ganz egal, doch das, was aus dir raus möchte, wird jetzt manifest. Diese Kraft kann dich überrennen, wenn du nicht damit rechnest. Dann wirst du dich vielleicht Dinge sagen hören, die einfach so aus deinem Mund kommen, ohne dass du es geplant hattest. Deshalb empfehle ich dir, dich jetzt schon ehrlich damit zu beschäftigen und zu erkennen, worum es jetzt für dich geht. Nutze diese Kraft positiv!

Jeder von uns ist mit einer bestimmten Gabe und auch Aufgabe gesegnet. Etwas, dass wir uns bereits vor dieser Inkarnation ausgesucht haben und das wir hier leben möchten. Viele Menschen entdecken diese Gabe in der aktuellen Zeit. Sie spüren, dass es so nicht weitergehen kann, dass da mehr ist und dass jetzt auch die Zeit ist, um es zu verwirklichen.

Genau diese Energie kommt im Oktober stark, auch durch kosmische Einströmungen. Die Integrationen können sich bei manchen von euch in den unteren Chakren stauen und Schmerzen im unteren Rücken (LWS, ISG) auslösen. Stell dir dann vor, wie die Energie durch deinen Kanal entlang der Wirbelsäule fließen darf und wie sie auch nach unten frei durch fließt. Bis zur Erde, denn hier sollen sich die höheren Ideen ja sichtbar manifestieren. Und frage dich, wo dein Platz ist.

Wer bin ich?
Wer will ich sein?
Wo verleugne ich mich noch selbst?
Wo verleugne ich meine Werte?
Wo lebe ich noch nicht meine Wahrheit?
Was habe ich hierher mitgebracht?
Was möchte durch mich in dieser Welt entstehen?
Was könnten meine ersten Schritte dahin sein?
Welche Tat möchte durch mich getan werden?

Die alte Welt ist noch da, doch sie passt nicht mehr. Wie ein alter Schuh, den wir mal mochten, aber der jetzt aus der Mode gekommen ist und auch auseinanderfällt. Die neue Welt ist in höheren Dimensionen schon da, wir alle können auf diese Informationen zugreifen. Und durch die eigene Seelensignatur greifen wir auf das zu, was wir brauchen, um jetzt unsere Rolle zu erkennen und einzunehmen und mit vereinten Kräften – jeder in seinem Bereich – das Neue zu erschaffen. Wir brauchen das Alte nicht einzureißen, wir brauchen nur das Neue zu erschaffen. Alles andere erledigt sich praktisch von selbst. Dieser Prozess ist nicht mehr aufzuhalten!

Wichtig ist auch zu wissen, dass niemand verloren geht. Wir trennen uns nicht wirklich. Doch in dieser „Erfahrungsebene Erde“ ist es eben so, dass wir jetzt mal für eine Weile andere Wege erkunden. Irgendwann führen sie vielleicht auch wieder zusammen. Bis dahin dürfen wir vertrauen und unaufhaltbar unserem Herzen folgen.

Vertraue deinem Seelenweg.
Vertraue dem großen Plan.
Vertraue denen, die an deiner Seite gehen.
Vertraue den Sehnsüchten deines Herzens.
Vertraue deiner inneren Führung.

Die Kraft zum Jahresende

Werfen wir noch einen kleinen, vorsichtigen Blick auf November und Dezember:

Im November nehme ich eine Art rebellische Energie wahr. Auch das dient der Manifestation des Neuen, es ist eine energische Form, die sich wieder harmonisieren wird. Für manche Menschen ist es sehr wichtig, sich jetzt „frei zu boxen“ oder endlich Klartext zu sprechen und wenn sie darin nicht viel Übung haben, weil sie bisher eher angepasst waren, kann das auch etwas trotzig oder aggressiv rüber kommen, was sich aber wie gesagt dann wieder auf ein friedvolles, aber gleichzeitig kraftvolles Niveau einschwingt. Kraftvoll deshalb, weil Befreiung unglaublich viel Energie freisetzt.

Das tut übrigens auch Mutter Erde, indem sie sich von Blockaden befreit. Das geschieht auch durch Vulkane, Wassermassen etc., wodurch unglaubliche Erdenergien freigesetzt werden. Die Erde befreit ihre blockierten Meridiane und Kraftorte. Indem die Erdenergien derart in Gang kommen, kommt auch in uns wieder Einiges in Gang.

Im Dezember wird es ruhiger und – wie ich es jetzt wahrnehme – auch lockerer. Lockerer im Sinne der Maßnahmen, ja, aber auch im Sinne der Gelassenheit, die sich einstellt, wenn man merkt, dass man nicht abhängig davon ist, was außen geschieht, so lange man innerlich die richtige Haltung dazu hat.

Außerdem wird eine Phase der Integration von kosmischen Codes abgeschlossen sein, wodurch du automatisch durch eine innere Neuprogrammierung ganz neue Resonanz im Außen erlebst. Manchmal kommt das schlagartig, so als hättest du im Fernseher auf ein anderes Programm umgeschaltet. Das kann im positiven Sinne atemberaubend sein!

Du erlebst alles so, wie es deine Welt erlaubt!

Himmel und Hölle sind keine Orte. Sie sind in uns. Wir können nebeneinander leben und der eine erlebt den Himmel, während der andere die Hölle lebt. Das ist nichts im Außen, sondern das ist in dir. So wie du programmiert bist, so erlebst du die Welt. Deshalb sind diese Prognosen natürlich immer vorsichtig zu betrachten, denn nicht ich bin Schöpfer deiner Welt – du bist es.

Das ist aber gleichzeitig auch die gute Nachricht: DU bist Schöpfer deiner Welt! Du bestimmst, was du wahrnimmst und wie es in dir verarbeitet wird. Traue dich, den Dingen, die dir noch zu schaffen machen, auf den Grund zu gehen. Traue dich, das jetzt zu tun. Schiebe es nicht mehr auf. Es funktioniert ohnehin nicht mehr – es soll und kann in der neuen Welt nicht mehr funktionieren, denn in der neuen Welt kannst du nur in Wahrhaftigkeit leben. Wenn du es also sowieso früher oder später mal anschauen, annehmen und transformieren solltest, warum nicht gleich? Geh mit leichtem Gepäck weiter und wähle den Himmel!

Du wählst. Wähle den Himmel!