AGB

AGB Seminare

AGB Onlineshop, siehe Seitenende!

1. Allgemeine Teilnahmebedingungen
Jeder Teilnehmer bestätigt mit seiner Anmeldung, dass er aus freiem Willen eine Behandlung bucht oder am Seminar
teilnimmt und das Erlernte zur Entwicklung und Veränderung von sich selbst oder anderen Menschen im positiven
Sinne nutzen möchte. Es werden Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung und –entfaltung, zum Aktivieren der
natürlichen Selbstheilungskräfte und zum Erkennen und Entfernen energetischer, mentaler und seelischer Blockaden
vermittelt. Der Teilnehmer übernimmt die volle Verantwortung für sich selbst, seine Handlungen und Erfahrungen
während und nach der Behandlung oder dem Seminar. Jeder Klient bzw. Seminarteilnehmer bestimmt selbst, wie
weit er sich auf die Prozesse der Selbsterfahrung und –heilung und auf Veränderungen einlässt. Wir übernehmen
keinerlei Verantwortung dafür. Das Seminar und die Behandlung ersetzt nicht den Besuch beim Arzt,
Psychotherapeuten oder Heilpraktiker. Es werden keine Medikamente verschrieben oder verabreicht und keine
medizinischen Diagnosen gestellt. Auch werden keine Heilversprechen abgegeben. Die Tätigkeit fällt nicht unter das
Heilpraktikergesetz (Bundesverfassungsgericht AZ 1 BvR 784/03).

2. Anmeldung und Vertragsabschluss
Die Anmeldung zu einem unserer Seminare muss schriftlich über das Anmeldeformular auf www.theki.eu oder per
Email unter Bestätigung der AGB erfolgen. Die Seminarplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der
verbindlichen Anmeldung vergeben. Der Vertragsabschluss entsteht durch die Bestätigung der Anmeldung durch
uns per Email. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen die schriftliche Einverständniserklärung eines
Erziehungsberechtigten. Wir behalten uns vor, eine Anmeldung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

3. Teilnehmerzahl
Für alle Seminare muss eine Mindestteilnehmerzahl erreicht werden. Ist die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, sind
wir berechtigt, das Seminar auf einen neuen Termin zu verschieben. Für bereits gebuchte Hotelübernachtungen,
Anreisekosten oder Ähnliches haften wir nicht. Die maximale Teilnehmerzahl ist derzeit: für Handauflegen 12
Personen, alle anderen THEKI-Seminare 16 Personen. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht
zu Preisnachlass.

4. Seminarzeiten
Die Kurszeiten werden in der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Seminarbeginn ist immer um 10 Uhr und Seminarende
zwischen 17 und 18 Uhr. Mehrtätige Seminare enden i.d.R. am letzten Tag etwas früher. Die angegebenen Zeiten sind
immer Circa-Angaben und richten sich hauptsächlich nach den Teilnehmern, dem Frageaufkommen und der
Lerngeschwindigkeit. Das Seminar kann also auch mal früher oder später enden.

5. Seminarort
Alle Seminare finden derzeit in Überlingen (Ortsteil Bonndorf) am Bodensee statt. Die genaue Adresse mit weiteren
Informationen zu Parken etc. wird ein paar Tage vor Seminarbeginn per Email mitgeteilt.

6. Verpflegung
Bei allen Seminaren ist für vegane Snacks, Obst, Kaffee, Tee und energetisiertes Wasser gesorgt. Diese sind in der
Seminargebühr inklusive. Sollte ein Teilnehmer spezielle Nahrung bevorzugen, so kann er sich gerne selbst etwas
mitbringen.

7. Kursunterlagen
Jeder Seminarteilnehmer bekommt ein hochwertiges, ausführliches Lehrbuch. Ich bin die Inhaberin der Marke THEKI®
und habe sowohl auf den Namen THEKI® als auch auf die Technik und den gesamten Inhalt der
Anwenderhandbücher das Copyright. THEKI® ist eine beim Patent- und Markenamt eingetragene Marke und
rechtlich geschützt. Die Seminarunterlagen, die jeder Teilnehmer bekommt, sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche
Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte ohne meine ausdrückliche schriftliche Erlaubnis, egal in welcher Weise, ist
nicht gestattet und bedeutet eine Urheberrechtsverletzung, die rechtlich verfolgt wird.

8. Seminargebühr
Die Seminargebühr ist am ersten Seminartag in bar zu begleichen. Schecks, Kreditkarten und ausländische Währung
werden nicht akzeptiert. Auf Wunsch kann vor dem Seminar per Überweisung bezahlt werden, die Seminargebühr
muss dann mindestens drei Werktage vor Seminarbeginn vollständig auf dem Konto eingegangen sein.
Die Bezahlung der Seminargebühr befähigt den Teilnehmer, am gebuchten Seminar teilzunehmen und die dort
erlernten Techniken über das Seminar hinaus zu seinem und dem Wohle des Ganzen auf eigene Verantwortung
anzuwenden.

9. Stornierung, Umbuchung & Abbruch des Seminars
Eine Stornierung soll für beide Seiten eine faire Sache sein. Der Teilnehmer soll nicht unnötig mit Kosten belastet
werden, allerdings kann auch nicht verlangt werden, dass wir in die jeweilige Verantwortung gehen. Die exklusiven,
kleinen Gruppen erfordern eine Stornoregelung, damit kein Platz unnötig leer bleibt. Falls der Seminarteilnehmer
seine Anmeldung also zurückzieht – egal aus welchem Grund – so gelten folgende Stornobedingungen:

  • Stornierung bis 28 Tage vor Seminarbeginn: Bearbeitungsgebühr € 50,-
  • Stornierung 28-14 Tage vor Seminarbeginn: 50% der Seminargebühr
  • Stornierung 13-0 Tage vor Seminarbeginn: 80% der Seminargebühr
  • Bei Nicht-Erscheinen gelten ebenfalls diese 80%
  • Bei vorzeitigem Abbruch des Teilnehmers, egal aus welchen Gründen, erfolgt keine Rückzahlung der
    Seminargebühr, auch nicht anteilig.
  • Eine Umbuchung auf einen anderen Seminartermin unterliegt ebenfalls o.g. Bestimmungen und wird wie
    eine Stornierung mit Neubuchung behandelt.

Meistens besteht eine Warteliste für die Seminare und der Platz kann an jemand anderen weitervermittelt werden. In
diesem Fall werden nur die € 50,- Bearbeitungsgebühr berechnet, egal wie spät die Stornierung erfolgte.
Zur Sicherheit ist die Stornierung auf dem Postweg per Übergabe-Einschreiben am besten. Eine Stornierung kann
auch per Email erfolgen, ist aber erst dann rechtskräftig, wenn ich sie bestätigt habe.
10. Ausfall der angekündigten Seminarleitung oder der Veranstaltung
Wir behalten uns vor, im Falle von wichtigen Gründen die Seminarleitung zu ersetzen oder das Seminar abzusagen
oder auf einen anderen Termin zu verschieben. Es besteht kein Anspruch auf Durchführung des Seminars. Natürlich
wird in einem solchen Fall die Teilnehmergebühr vollständig rückerstattet, sofern diese schon überwiesen wurde.
Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht, weder für gebuchte Anreise per Flugzeug, Bahn oder Mitfahrgelegenheit,
noch für Übernachtungskosten.

11. Haftung
Für fehlende Gegenstände oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall,
entgangenem Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art
übernehmen wir keinerlei Haftung. Für Sach- und Personenschäden, die der Teilnehmer in Zusammenhang mit dem
Seminar verursacht, haftet er in vollem Umfang und stellt uns von allen Haftungsansprüchen frei.

12. Mitteilungspflicht
Sollte ein Seminarteilnehmer eine ansteckende Krankheit haben, so besteht die Pflicht, uns dies VOR dem Seminar
mitzuteilen. Dasselbe gilt für psychische Erkrankungen (Psychosen o.ä.). Wir behalten uns das Recht vor, die
Teilnahme zum Schutz der anderen Seminarteilnehmer und mir selbst abzulehnen. Sollte die Mitteilungspflicht verletzt
werden, so ist der Teilnehmer für alles daraus Entstehende voll und ganz alleine verantwortlich und übernimmt die
volle Haftung für sich selbst, uns und die anderen Teilnehmer.

13. Daten
Alle Daten wie Namen, Adressen, Telefonnummern und Email-Adressen der Seminarteilnehmer werden in unserem
Buchhaltungsprogramm zur Rechnungserstellung elektronisch gespeichert. Sollten sich mehrere Teilnehmer
angemeldet haben, die eventuell zusammen anreisen oder sich im selben Hotel einquartieren könnten so gebe ich
die Daten unter den Teilnehmern weiter, damit diese sich miteinander in Verbindung setzen können. Sollte dies nicht
gewünscht sein, so muss man mir das direkt mit der Anmeldung schriftlich mitteilen. Darüber hinaus bleiben die Daten
selbstverständlich bei mir und werden nicht an Dritte weitergegeben.

14. Fotos
Während des Seminars machen wir Fotos. Diese werden anschließend für euch auf der Homepage www.theki.eu
sowie auf der Facebook-Seite @theki.entwickle.dich veröffentlicht. Solltest du diese Veröffentlichung nicht wünschen,
so teile uns das bitte schriftlich mit.

15. Schlussbestimmungen
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die AGB
bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame
Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen.
Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie mit uns schriftlich vereinbart wurden.

 

Sandra Weber & das THEKI®-Team

AGB Olineshop

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen die über die Plattform https://www.theki.eu

zwischen

Sandra Weber
Zentrum für Gesundheit & Glück
Langenbachweg 23
88662 Überlingen

E-Mail: info@theki.eu
Telefon: +49 07773 4494124

St. Nr: 87377/31606

– im Folgenden „Anbieter“ –

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform – im Folgenden „Kunde/Kunden“ – geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei THEKI“ per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die Bestellung des Kunden (1) stellt hierbei das Angebot zum Vertragsschluss mit dem jeweiligen Inhalt des Warenkorbs dar. Die Empfangsbestätigung (Bestellbestätigung) stellt die Annahme des Angebots durch den Anbieter dar. In dieser wird der Inhalt der Bestellung zusammengefasst. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in den Sprachen: Deutsch.

§ 3 Lieferung, Warenverfügbarkeit, Zahlungsmodalitäten

(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung (§ 2 (2) dieser AGB), vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt.

(2) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch der Anbieter berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

(3) Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: Der Anbieter liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Belgien, Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Liechtenstein, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Republic of Ireland, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Vereinigtes Königreich, Österreich.

(4) Der Kunde kann die Zahlung per Paypal/ Lastschrift/ Kreditkarte, Überweisung/ Vorkasse vornehmen.

(5) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.

§ 5 Preise und Versandkosten

(1) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

(2) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch macht.

(3) Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

§ 6 Sachmängelgewährleistung

(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.

§ 7 Haftung

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

§ 8 Hinweise zur Datenverarbeitung

(1) Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden. Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Bestands- und Nutzungsdaten des Kunden nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

(2) Ohne die Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.