Liebe dich zu Ende

Liebe dich zu Ende

Die Energie der letzten Tage, die sowohl im Bekanntenkreis als auch in unserer THEKI Weltenlichter-Gruppe intensiv kommuniziert wurde, veranlasst mich, nochmals tiefer darauf einzugehen.

Fühlst auch du dich gerade getrennt? Alleine gelassen? Abgeschnitten?
Denkst du anders als die anderen – über Lockdowns, Tests, Impfungen oder was auch immer?
Und bekommst die Reaktion deiner Mitmenschen immer klarer zu spüren?
Kopfschütteln, Aggression, Verständnislosigkeit, Wut, Ablehnung?
Was macht das mit dir?

Es ist diese Zeit, in der wir spüren, dass der Graben inzwischen so tief geworden ist, dass da keiner einfach so mehr auf die andere Seite springt. Es hat etwas Endgültiges. Vielleicht merkst du, dass du niemanden mehr überzeugen kannst, vielleicht wirst du sogar angefeindet und als Querdenker, Verschwörungstheoretiker oder was auch immer abgestempelt. Vielleicht verabschiedest du dich gerade innerlich und äußerlich von Menschen, die dir wichtig waren. Vielleicht sogar von engsten Familienmitgliedern. Vielleicht tut das weh. Vielleicht fühlst du dich ohnmächtig. Vielleicht gehst du auch bewusst durch diese Zeit und begleitest andere, die jetzt diese Situationen erleben.

Nicht zu Ende geliebt worden sein

Was jetzt als dieser Schmerz hochkommt, ist eine ganz bestimmte Erinnerung in deinem System, die meistens aus der Kindheit kommt und den Titel “nicht zu Ende geliebt worden sein” trägt. Vielleicht haben sich deine Eltern getrennt, vielleicht wurde ein Geschwisterchen geboren, das mehr Aufmerksamkeit gefordert hat, vielleicht hat ein Elternteil einfach nicht da sein können. Vielleicht fällt dir auch eine ganz andere Situation dazu ein. Es geht konkret darum, an einem bestimmten Punkt das Gefühl gehabt zu haben, noch mehr Liebe zu brauchen, sie jedoch nicht mehr zu bekommen. Egal, aus welchen Gründen. Es ist dieser Mangel, dieses Loch, diese innere Leere, die du gespürt hast. Und genau diese wird jetzt durch die aktuelle Zeitqualität angetriggert.

Bitte verstehe, es ist der Ruf nach Heilung! Dein System hat das all die Jahre mit sich geschleppt und unzählige Mechanismen ausprobiert, die es nicht heilen, sondern maximal unterdrücken konnten. Vielleicht hast du diesen Mangel an diesem letzten Stück Liebe mit Essen, Alkohol, Zigaretten oder anderen Drogen gefüttert. Vielleicht hast du dich angepasst, um Anerkennung zu erhalten. Vielleicht hast du besonders viel Leistung abgeliefert, um darüber “Liebe” zu erhalten. Aber das alles war nicht die Lösung.

Diese Zeit, in der wir gerade leben, bringt ALLES an die Oberfläche. Es ist wild und verrückt und manchmal bestimmt für einige von euch zum Verzweifeln, doch es ist ein riesiges Geschenk. Schau es dir jetzt an! Jetzt ist es da, jetzt schmerzt es. Verschiebe es nicht wieder. Du bist jetzt erwachsen. Du kannst diese Lücke jetzt selbst füllen. Mit der Liebe der Quelle. Mit der Liebe in deinem eigenen Herzen. Es gibt nichts außerhalb von dir! Es ist so wichtig, das zu verstehen. Du hast diese Erfahrung gewählt, um daran zu wachsen, etwas zu lernen – zum Beispiel wie sich so ein Mangel anfühlt – und jetzt darfst du all das wieder loslassen. Es darf jetzt, hier und heute heilen, wenn du es erlaubst.

Liebe dich selbst zu Ende

Du bist nicht alleine. Wir sind viele, die das jetzt spüren. Viele, die dasselbe sehen und wollen und bei all der Unwahrheit nicht mehr mitmachen. Steh zu dir. Bringe deine Wahrheit mehr und mehr ans Licht. Bleib ganz bei dir. Entscheide dich immer wieder für die wundervolle neue Welt, die du schon in deinem Herzen spüren kannst und die von dir – von uns allen – manifestiert werden möchte! Gemeinsam tun wir das, mit jeder einzelnen Entscheidung, und sei sie noch so klein. Und überall, wo du merkst, dass dich da noch etwas Altes reinzieht, da geh ganz bewusst in dieses Gefühl, erkenne und transformiere es und entscheide NEU.

Umarme dein inneres Licht. Halte es fest. Liebe dich selbst zu Ende.

Geh in diese Erinnerung, in der du nicht zu Ende geliebt wurdest, also nicht lange genug das gebrauchte Maß an Liebe von jemandem bekommen hast. Transformiere diese Traurigkeit, diesen Schmerz. Bleib in deinem Herzen. Und dann dreh den Film neu! Dreh in so wie du es gebraucht hättest. Fühle, wie es ist, es so erlebt zu haben und dankbar darauf zurück zu blicken. Vergib allen, die nicht mehr Liebe zur Verfügung hatten. Vergib dir selbst, dass du es nicht besser konntest. Lass los. Es ist gut.

Bitte höre dir dazu auch meinen Podcast zu den neuen Beziehungsqualitäten an, der kann hier auch noch für einige Erkenntnisse und vor allem diesen inneren Frieden sorgen, der jetzt so wichtig ist.

Und wenn du Unterstützung beim Erkennen & Transformieren von Gefühlen möchtest, so empfehle ich dir die Podcasts Gefühle Teil 1 und Gefühle Teil 2.

Du bist so wundervoll, liebenswert und über alles geliebt. Von der ganzen Existenz.
Fühl dich umarmt.